MadCore mit "Welcome To The Madhouse" (Hardstyle)





BassRepublic - neues Festival in Mannheim

 


In Deutschland wird es ein neues Festival für elektronische Bass-Musik am 29. September in der Maimarkthalle in Mannheim geben. Auf euch warten hochkarätige Acts und verschiedene Stilrichtungen auf zwei Floors. Schnelle Beats, treibende Rhythmen, komplexe Basslines – das erwartet die Festivalbesucher bei BassRepublic in Mannheim. Gespielt werden die basslastigen Stilrichtungen der elektronischen Musik: Drum’n’Bass, Trap, Dubstep u.v.m. BassRepublic findet in diesem Jahr zum ersten Mal statt. Mit dabei sind Superstars der Szene wie Chase & Status, Ghastly und DJ Hype. Insgesamt stehen fast 20 Acts auf den beiden Bühnen. Die Veranstalter rechnen mit bis zu 5.000 Besuchern.

Die Macher von NATURE ONE und MAYDAY drehen den Bass auf: am 29.09. (20 - 6 Uhr) erwartet die Besucher in der Maimarkthalle ein völlig neues Festivalkonzept, das es so in Deutschland noch nicht gibt. Bei BassRepublic stehen musikalische Stilrichtungen im Vordergrund, die hierzulande sonst eher als Beiwerk größerer Elektro-Festivals dienen: Bass Music, Drum’n’Bass, Trap, Dubstep und Future Bass. „Was vor 30 Jahren mit Breakbeats. Jungle und Drum’n’Bass begann, splittet sich heute in vielfältige Subgenres“, erklärt Oliver Vordemvenne vom Veranstalter I-Motion. „Und auch wenn es sich für ungeübte Ohren manchmal so anhört – diese Musik ist alles andere als basslastiger Einheitsbrei. Typisch sind jedoch sehr schnelle und asynchrone Rhythmen mit bis zu 180 bpm.“
 
Warum Mannheim? „Mannheim war schon in den 90ern eine Hochburg der Breakbeats“, so Vordemvenne. „Hier entstand das Milk! – der erste Club in Deutschland, der sich auf Breakbeats und später Drum’n‘Bass spezialisierte. Von Mannheim aus erreichte die Szene Frankfurt und man feierte gemeinsam in den Clubs im Südwesten. Die Parties waren legendär“, erinnert er sich und ergänzt: „Mit BassRepublic bringen wir die Tradition zurück in die Region. Auch der Mannheimer Drum'n'Bass-Pionier „Bassface Sascha“, ehemals Resident DJ im Milk!, ist am 29.09. mit dabei – so schließt sich der Kreis.“
Das LineUp ist repräsentativ für die Szene, die schon lange nicht mehr nur im Untergrund existiert: Junge und frische Künstler wie „Ghastly“ aus den USA pushen aktuell die Genre-Grenzen und ziehen neue Fans an. Acts wie „Chase & Status“ sind Superstars, die auf Festivals wie Coachella oder Lollapalooza spielen. Mit drei Nummer 1-Hits in den UK Dance-Charts und mehr als 1 Million Followern in den sozialen Medien zählen die Briten zu den erfolgreichsten Künstlern der Szene. Mit dabei ist auch „DJ Hype“ aus London, der die internationale Drum’n‘Bass-Szene bereits seit ihren Anfängen in den 1980ern mitprägt.
 
Aber auch deutsche Acts stehen bei BassRepublic an den Decks: „ESKEI83“, 8-facher Red Bull DJ-Battle-Gewinner aus Dresden oder auch die DJs „Flobu“ und „Sekula“ – bekannt aus dem „Bootshaus“ in Köln. Für die kostenlose und sichere An- und Abreise sorgt eine Kooperation mit dem VRN (Verkehrsverbund Rhein-Neckar).


Offizielle Homepage  
Facebook Grafik: marcelppk
Am 11.08.2018 um 12:00 Uhr von marcelppk


Diese News merken:


Um einen Kommentar zu verfassen musst du eingeloggt sein

Keine Kommentare




Bookmarks